Sehenswürdigkeiten in Göteborg

Das Opernhaus in Göteborg
Das Göteborger Opernhaus liegt ziemlich genau an der Stelle, an der man früher einmal das Regionalgefängnis fand, das allerdings bereits 1973 abgerissen wurde. Nach zahlreichen Vorschlägen verschiedener Architekten, erhielten die Göteborger Architekten Rune Lund und Alf Valentin den Auftrag für die neue Oper in Göteborg, ein Bau, der ab dem 30. September 1994 drei Tage lang eingeweiht wurde, wobei die schwedische Hofsängerin Birgit Nilsson am dritten Abend die endgültige Einweihung der Gebäudes, das einem Schiff ähnelt, vornahm. Neben Opern werden dort auch Ballettvorführungen und Revuen in Weltklasse geboten.
 
Die große Markthalle (Saluhallen) in Göteborg
Die große Markthalle wurde vom bekannten Göteborger Architekten Hans Hedlund erbaut und von der Mechanischen Werkstadt der Werft der Stadt als Eisenkonstruktion hergestellt. Ab dem 1. Februar 1889 wurden hier die verschiedensten Lebensmittel angeboten, was das Ende für die meisten Marktstände auf dem Platz vor der Halle war. Leider wurden 1966 später zugefügte Teile der Markthalle abgerissen, so dass man heute nur noch das ursprüngliche Hautgebäude vorfindet, das gemäß der alten Baupläne restauriert wurde. Als die Saluhallen gebaut wurde, wurde dort vor allem Fleisch, Käse, Butter und Mehl verkauft, was bedeutet, dass sich das Angebot mittlerweile deutlich veränderte.

Kallbadhuset i Malmö
Foto: Herbert Kårlin

Der Stora Hamnkanalen in Göteborg
Der große Hafenkanal (Stora Hamnkanalen) spielte für Göteborg rund 200 Jahre lang eine bedeutende Rolle, da das Ufer des Göta älv in dieser Zeit nicht befestigt war. Um einem möglichen Feind den überfall zu erschweren, diente vor allem der große Hafenkanal die Rolle des Hafens der Stadt. Über diesen Kanal konnten die Schiffe die Marktplätze erreichen und die ganze Stadt versorgen. Dass entlang dieses Kanals auch die wichtigsten Gebäude Göteborgs entstanden, ist daher kein Zufall, wobei vor allem die Residenset, das älteste erhalte Wohngebäude der Stadt, ein wahres Kleinod ist, das man bei einem Besuch der Stadt nicht übersehen sollte.